Medizinische Ohrstecker: Worauf Du bei Erststeckern achten solltest

Medizinische Ohrringe, Gesundheitsstecker, Erststecker – was steckt hinter den Begriffen und auf was solltest Du bei der Wahl achten? Wir haben die Antworten für Dich!

Was sind medizinische Ohrstecker?

Als „medizinisch“ werden Ohrstecker bezeichnet, die aus antiallergischen Materialen hergestellt und steril geliefert werden. So sind sie für das Ohrlochstechen geeignet und sorgen dafür, dass direkt nach dem Stechen keine Keime in die Wunde gelangen.

Als „Erststecker“ werden sie bezeichnet, weil sie in frisch gestochene Ohrlöcher eingesetzt oder die Ohrlöcher mit ihnen gestochen werden.

Durch den Verzicht auf Materialien, die Nickel abgeben, wird das Entstehen von Kontaktallergien verhindert. Ausführlich haben wir uns mit dem Thema Nickelallergie in diesem Ratgeber beschäftigt.

Aus welchen Materialien bestehen medizinische Ohrstecker?

Gesundheitsstecker können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Bewährt haben sich Titan und Chirurgenstahl, da sie nach der Richtlinie der EU als nickelabgabefrei gelten und sie besonders verträglich sind.

Auch goldene oder vergoldete Ohrringe sind als Erstecker erhältlich, so dass du beim Stil keine Kompromisse machen musst. Unsere Ohrstecker werden nach einem patentierten Verfahren nickelabgabefrei vergoldet, um höchste Verträglichkeit zu gewährleisten.

Worauf ist bei der Wahl eines Erststeckers zu achten?

Du suchst medizinische Ohrstecker als Erstecker? Dann bedenke, dass Du die Ohrringe für mindestens sechs Wochen ununterbrochen tragen solltest, um ein ungestörtes Abheilen der Wunde zu ermöglichen. Achte deshalb auf diese drei Punkte:

Wähle einen Ohrring, der Dir wirklich gefällt.

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, wir wollen es dennoch nicht unerwähnt lassen: Entscheide dich für Ohrstecker, die dir wirklich gefallen – und das auch noch in ein paar Wochen. Für Experimente beim Look ist später noch ausreichend Zeit. Als Erststecker solltest Du zu einem Paar Ohrringe greifen, das du gerne durchgängig trägst.

Wähle schlichte Erststecker.

Versteh‘ uns nicht falsch, wir lieben Ohrringe in allen Formen und Farben. Doch bei den Erststeckern solltest Du zu schlichten medizinischen Ohrsteckern greifen. Schließlich müssen sie sechs Wochen lang zu jedem Look passen – Tag und Nacht!

Wähle Ohrstecker.

Ohrhänger sind toll und Creolen gehen einfach immer? Stimmt. Doch beide Formen reizen durch ihr Gewicht die Ohrlöcher stärker und bergen die Gefahr, dass Du an ihnen hängen bleibst und die Heilung störst. Und Abkleben – etwa beim Sport – lassen sie sich auch nicht so einfach. Deshalb sind kleine, leichte Erststecker die erste Wahl für neue Ohrlöcher.

Ist jeder medizinische Ohrring als Erststecker geeignet?

Das hängt in erster Linie davon ab, wie Deine Ohrlöcher gestochen werden.

Juweliere setzen häufig auf Ohrlochstechgeräte, die auch als „Pistolen“ bezeichnet werden. Dabei wird direkt mit einem speziellen Ohrring das Loch gestochen, der dafür ein spitzes Ende haben muss.

Beim Piercer kommt häufig eine sterile Nadel zum Einsatz, anschließend wird der Erststecker eingesetzt. Hierfür ist ein spitzes Ende nicht zwingend notwendig, es erleichtert das erste Einsetzen allerdings deutlich.

Grundsätzlich gilt: Als Erstecker solltest du Ohrstecker verwenden, die als solche gekennzeichnet sind und ein spitzes Ende haben. Und natürlich muss ein Erststecker immer steril sein.

Welche Zertifizierungen sind wichtig?

In der EU regelt seit 2021 die REACH-Verordnung (ehemals EU-Nickelverordnung) den Nickelgehalt und besonders die Nickelabgabe von Ohrringen. Achte darauf, dass deine Erststecker nach dieser Richtlinie nickelabgabefrei sind, um das Risiko einer allergischen Reaktion zu minimieren.

Zusätzlich gibt es Richtlinien der amerikanischen FDA, an denen Du dich orientieren kannst. Alle unsere Ohrringe unterschreiten die Grenzwerte beider Richtlinien deutlich und sind deshalb selbst für Allergiker geeignet.

Fazit

  • Medizinische Ohrstecker werden auch als Gesundheitsstecker oder Erststecker bezeichnet
  • Sie bestehen aus antiallergischen Materialien wie Chirurgenstahl und sind steril verpackt
  • Erststecker werden die ersten sechs Wochen nach dem Ohrlochstechen ununterbrochen getragen
  • Achte bei der Wahl des Erststeckers darauf, dass sie die REACH-Verordnung der EU erfüllen
  • Kleine, leichte Ohrstecker sind besonders gut als Erstecker geeignet
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.